Was man heute als “Lockerung” ausgibt, hieße, in Kriegszeiten

Was man heute als “Lockerung” ausgibt, hieße, in Kriegszeiten die Schutzbunker zu schließen, weil “es muss ja irgendwie weitergehen”, “man kann nicht alle retten”, und “die Schulen müssen wieder öffnen, die Menschen arbeiten”. Völlig an der Realität vorbei.